Der Kongress

Der Studentische Soziologiekongress – eine der wichtigsten deutschsprachigen Nachwuchsveranstaltungen im sozialwissenschaftlichen Bereich – findet alle zwei Jahre statt. Der Kongress hat einen stark kommunikativen Charakter und entspricht damit dem Wunsch des wissenschaftlichen Nachwuchses, sich auszutauschen, aktuelle Themen zu diskutieren, sowie methodisch und inhaltlich voneinander zu lernen.

Der 6. Studentische Soziologiekongress hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Bewegung nicht nur dar-, sondern auch zur Diskussion zu stellen.
„Alle(s) in Bewegung – Dynamiken und Wandel der Gesellschaft“, unter diesem Leitthema wollen wir verschiedene Bereiche der Soziologie versammeln.
Wandel und Veränderung sollen uns Anlass zum Reflektieren und Kritisieren, zum Weiter- und Überdenken geben. Gemeinsam wollen wir dem Rostprozess die Stirn bieten und ihm Bewegung entgegenstellen.
Der Kongress schafft einen Raum, der sich keiner Perspektivebene verschließt und einlädt sich am Gedankenaustausch zu beteiligen.